Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien für Südtiroler Mittelschulen

Auf Initiative der Kommission für Chancengleichheit der Gemeinde Brixen wurde im November 2011 in der Abteilung für Innovation und Schulentwicklung am Deutschen Schulamt eine neue Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Sie erarbeitet Unterrichtsmaterialien, die Rollenbilder durchleuchten, den Blick für unterschiedliche Lernweisen von Mädchen und Jungen schärfen und den Unterrichtenden Möglichkeiten vermitteln, fördernd auf Mädchen- und Bubenschwächen einzuwirken. Das Konzept stammt von der Brixner Kommission für Chancengleichheit, Mitarbeiterin in der Gruppe ist Monika Leitner. 

Aus den alljährlichen PISA-Studien geht ganz klar hervor, dass Mädchen und Jungen bereits in der Pflichtschule unterschiedliche Voraussetzungen und Lernweisen mitbringen. „Deshalb haben wir der Abteilung für Innovation und Schulentwicklung ein Konzept zur Erstellung von Unterrichtsmaterialien vorgelegt. Geschlechtergerechter Unterricht soll nicht heißen, Schülerinnen und Schüler gleich zu behandeln. Vielmehr geht es darum, gleiche Lern- und Lebenschancen für beide herzustellen“, so Monika Leitner. Darauf zielen die neuen Unterrichtsmaterialien und -methoden ab: Es werden Einheiten ausgearbeitet, die das eigene Rollenverhalten bewusster machen, die den Lehrpersonen ihre Rolle klar machen und die Potentiale besser fördern, etwa die Lesekompetenz bei Jungen und den Mut beim naturwissenschaftlichen Arbeiten bei Mädchen. „Es ist wichtig, sowohl die mathematisch-naturwissenschaftlichen als auch die sprachlichen Fähigkeiten bei Mädchen und Jungen voll zur Entfaltung zu bringen“, meinte Landesrätin Sabina Kasslatter Mur bei einem Treffen mit der Brixner Kommission für Chancengleichheit. „Das Wissen um die unterschiedlichen Voraussetzungen, die beide Geschlechter mitbringen, bietet die optimale Chance zur Förderung. Damit wird die Gleichstellung zum wichtigen Element, wenn es um die Anforderungen für den künftigen Arbeitsmarkt geht.“ Das erste Treffen der neuen Arbeitsgruppe hat bereits stattgefunden und das Fundament für dieses langfristige Vorhaben ist gelegt. „Besonders erfreulich war die Offenheit, mit der Direktor Rudi Meraner unser Konzept aufgenommen hat“, so Elda Letrari, Stadträtin für Chancengleichheit der Stadt Brixen. „Mit der Platzierung dieses wichtigen Themas in Südtirols Mittel- und Oberschulen schaffen wir sicherlich Bildungsvorsprünge, die sich langfristig bezahlt machen.“
Sei dabei:
 
 
Videos Brixner Weltmädchentag alle Videos
Der Kummerkasten
Wo drückt's?
... ...
Kommission für Chancengleichheit Brixen
Domplatz 13 - 39042 Brixen
T. +39 0472 062 031 - F. +39 0472 062032
St.Nr. 00188450217 - MwSt.Nr. 00149440216